"Lok-Tourismus"


Was auf Regelspur ein normaler Vorgang ist, historische Dampflokomotiven werden deutschlandweit eingesetzt, ist auf schmaler Spur nicht selbstverständlich. Allein dadurch, daß die Strecken nicht miteinander verbunden sind, ist ein erhöhter Aufwand bei einem entsprechenden Einsatz erforderlich. Dennoch hat sich in den letzten Jahren auf 750 und 1000 mm Spurweite ein recht umfangreicher "Lok-Tourismus" entwickelt.

Fest steht - der Einsatz einer Schmalspur-Lokomotive auf einer anderen Strecke ist für alle Beteiligten eine Abwechselung vom "üblichen" Alltagsgeschehen und eine Herausforderung. Gerade in der Vorbereitung gibt es eine Menge "Kleinarbeit" zu leisten - stimmen die technischen Rahmenbedingungen (dabei ist die Spurweite sicherlich das wichtigste, aber auch am schnellsten lösbare Problem, wichtig sind aber auch Kupplungssysteme, Bremssysteme, Lichtraumprofile und eine Menge anderer Fragen), welche Zulassungen/Genehmigungen sind einzuholen, nicht zuletzt ist auch die finanzielle Seite zu klären ...

Schon der Beginn des "Lok-Tourismus" für HSB-Lokomotiven im Jahr 1996 (Einsatz der 99 6101 auf der Selfkantbahn) zeigte aber auch zwei Dinge:

    1. Durch den Einsatz eines "Fremdfahrzeuges" wird das Interesse an der jeweiligen Bahn schlagartig gesteigert. Gerade bereits länger existierende Schmalspurbahnen haben ja ein bisschen das Problem, dass sie "im eigenen Saft" kochen - die Strecke ist bekannt, so gut wie nie gibt es Erweiterungen, auch der Fahrzeugpark ist überschaubar, Zu- und Abgänge sind selten. Mancher Eisenbahnfreund sagt da irgendwann: "Was soll ich schon wieder bei der ...bahn, da kenne ich doch inzwischen jeden Fotostandpunkt und jedes Fahrzeug ..."
    2. Die gemeinsame Arbeit (sowohl in der Vorbereitung als auch in der Durchführung) "schmiedet" die Eisenbahner der jeweiligen Bahnen wesentlich schneller und stärker zusammen, als es durch gegenseitige "Besuche" denkbar wäre. Inzwischen sind aus den Einsätzen von Dampflokomotiven anderer Bahnen bei der HSB bzw. umgekehrt oftmals Kontakte und Freundschaften entstanden, die weit über das "Dienstliche" hinausgehen. Auch wenn es hochtrabend klingt - ein Stück "Deutsche Einheit" wird auch dadurch realisiert ...
Zur Erinnerung hier noch einmal eine Auflistung der "HSB-Gäste" bzw. "HSB-Ausflügler":
    August/September 1996 Einsatz der 99 6101 bei der Selfkantbahn (Interessengemeinschaft Historischer Schienenverkehr - IHS)
    August/September 1997 Einsatz der 99 6101 bei der Märkischen Museumseisenbahn (MME)
    Januar 1998 Einsatz der Lok "Hermann" des DEV (Deutscher Eisenbahn-Verein)bei der HSB
    Januar 1999 Einsatz der Lok "Hermann" des DEV und der Lok "Regenwalde" der IHS bei der HSB
    September/Oktober 1999 Einsatz der Lokomotiven "Spreewald" (DEV), "Regenwalde" (IHS) und "105" (Museumsbahn Blonay - Chamby, Schweiz) bei der HSB
    Juni 2000 Einsatz der 99 5901 bei der Selfkantbahn
    Mai 2002 Einsatz der 99 5902 bei der Brohltalbahn
Selbstverständlich berichten wir in dieser Ausgabe ausführlich über den Einsatz der 99 5902 bei der Brohltalbahn, aber auch die Berichterstattung über den "Alltag" bei der HSB kommt nicht zu kurz.

In diesem Sinne - viel Spaß beim Lesen!


Holger Prochnau
Chefredakteur


Weiter

Inhalt