Gleiskreuzungen in vielfältiger Form

Holger Prochnau     In der "Harzbahnpost" 4/2015 erschien ein Artikel von Reiner Scheffler zum Thema Gleiskreuzungen. Als Reaktion auf diesen Artikel erhielt die Redaktion der "Harzbahnpost" mehrere Beiträge, die wir den Lesern hiermit vorstellen wollen.

Eine fernbediente Gleiskreuzung in Abendstern Im Heft 4/2015 war ein recht interessanter Artikel von Reiner Scheffler: "Es ist ein Kreuz ..." zum Thema der Kreuzungen bei Eisenbahnen. Dazu möchte ich Ihnen noch einen Hinweis liefern:
Bei der meterspurigen Kleinbahn Gießen - Bieber (Biebertalbahn) gab es in Abendstern eine niveaugleiche Kreuzung mit der KPEV-/DR-/DB-Strecke Wetzlar - Lollar. Da die Bahnverwaltung ein Einschneiden der Regelspurgleise nicht zugelassen hatte, wurde eine recht komplizierte Konstruktion mit überklappbaren Schienenstücken für die Schmalspurbahn gewählt. Diese Kreuzung war beiderseitig durch Signale gesichert, zusätzlich war direkt an der Kreuzungsstelle zwischen den Gleisen eine drehbare Sh0-Scheibe als Deckungssignal eingebaut.
Die ersten drei der anliegenden Bilder stammen von Gerd Wolff aus Mainz (der telefonisch einer Veröffentlichung in Ihrer Zeitschrift zugestimmt hat) - leider nur als Scan aus dem Buch Gerd Wolff/Andreas Christopher: Deutsche Klein- und Privatbahnen, Band 8: Hessen, Freiburg 2004. Die Negative sind laut Herrn Wolff leider verloren gegangen. Das vierte Bild von H. Kahl mit dem Zug der Abschiedsfahrt des Personenverkehrs am 14.04.1952 stammt aus der Sammlung von Hans Rink, der es mir zur Verfügung gestellt hat.
Die Lok GB 60 ist übrigens als "Bieberlies" die Betriebslok bei unserer Museumbahn "Sauerländer Kleinbahn". Deren Gründungs- u. Ehrenvorsitzender bin ich - nur um meinen Hintergrund zu erläutern.
Mit besten Grüßen     Wolf Dietrich Groote, Kronberg

Ergänzung der Redaktion: Im Text von Herrn Groote wird von einer "recht komplizierten Konstruktion" gesprochen - diese Kreuzung war ein kleines Meisterstück der Weichenbauer mit einer vielteiligen Mechanik! Im Bild erkennt man beim genauen Hinschauen, dass die beweglichen Teile alle miteinander verbunden sind und offensichtlich über ein Gestänge bedient wurden.




Foto (Sammlung Groote): Das Foto zeigt eine Detailaufnahme der Gleiskreuzung, man erkennt gut, dass auf die durchgehenden, ohne Stoß befahrbaren Regelspurschienen kurze Schienenstücke der Meterspur geklappt werden können.



Das Foto oben zeigt die Kreuzung befahrbar für die Regelspur, unten befahrbar für die Meterspur.







Das Foto entstand am 14.04.1952 mit dem letzten Personenzug der Biebertalbahn.



Eine Gleiskreuzung in Markkleeberg
Bis November 2015 kreuzte in Markleeberg bei Leipzig die Straßenbahn mit der Regelspurbahn. Genaugenommen fuhr die Straßenbahn über die Eisenbahn, die Schienen der Eisenbahnstrecke sind ohne Lücke, nur durch den Spurkranzlauf der Straßenbahn etwas "eingekerbt". Anbei mein "Geknipse" von September 2015.     Viele Grüße     Thomas Hanusch, Wernigerode


Fotos (Thomas Hanusch): Die Gleiskreuzung Regelspurstrecke Leipzig-Plagwitz nach Markkleeberg-Gaschwitz der DB AG und Straßenbahnlinie 9 der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) in Markkleeberg. Auf dem Foto oben links im Hintergrund ist der Haltepunkt Markleeberg Mitte der DB AG erkennbar, das untere Foto ist ein Detailaufnahme der Gleiskreuzung.







Eine Gleiskreuzung in Lathen
Angeregt durch den Artikel "Es ist ein Kreuz…" in der letzten "Harzbahnpost" habe ich mal in mein Bildarchiv geschaut und ein Foto von Gerd Wolff einer Gleiskreuzung der Hümmlinger Kreisbahn im Emsland (750 mm) mit der Regelspurstrecke Rheine - Norddeich Mole (Emslandstrecke) im Bahnhof Lathen entdeckt. Obwohl das Foto etwas unscharf ist, kann man gut erkennen, dass die Regelspurschienen durchgehend sind und die 750-mm-Schienen "gestückelt" darüber hinweg geführt werden.
Jürgen Steimecke, Wernigerode


Foto (Gerd Wolff/Sammlung Jürgen Steimecke): Die Kreuzung der Hümmlinger Kreisbahn (750 mm) mit der regespurigen Emslandstrecke in Lathen. Interessant ist auch der erkennbare Unterschied zwischen dem "ordentlichen" Gleisbett der Regelspurstrecke und dem Gleisbett der Schmalspur-Strecke, welche in diesem Bereich offensichtlich auf bzw. neben einen Feldweg verläuft.




Weiter

Inhalt